Home / German Blog / Wie Sie Ihr Zuhause für die Sommerferien fit machen
Wie Sie Ihr Zuhause für die Sommerferien fit machen

Wie Sie Ihr Zuhause für die Sommerferien fit machen

Wer in den Urlaub fährt, möchte alle Sorgen hinter sich lassen, aber leider bleibt das eigene Zuhause schutzlos zurück, oft sogar für mehrere Wochen. Da ist es schwer, ohne Sorgen zu sein. Aber schon jetzt heißt es aufpassen, denn dieses Frühjahr ist ungewöhnlich heiß:

Statistiken zeigen, dass viele Einbrüche am Abend stattfinden. Daher sollen in warmen Nächten keine Fenster und Türen unbeaufsichtigt offen stehen und auch nicht, wenn Sie die warmen Tage im Garten genießen.

Denn Einbrüche nehmen im Frühjahr und Sommer besonders deshalb zu, weil dann viele Menschen im Garten beschäftigt sind und zwar so sehr, dass sie die offen gelassenen Türen und Fenster völlig vergessen – und den Einbrechern eine goldene Einladungskarte geben.

Zum Glück gibt es heute High-Tec zu günstigen Preisen. Sie können viele vorbeugende und preisgünstige Sicherheits-Optionen, um die schönen Tage vor und im Urlaub zu genießen und Ihr Heim generell besser zu schützen.

 

Kabellose Heimüberwachungs- und Kamera-Systeme

Ob Sie es glauben oder nicht, einige der cleversten kabellosen Heimüberwachungs-Systeme kosten weniger als eine Nacht in einem Hotelzimmer. Nehmen wir zum Beispiel Blink – ein schickes kabelloses Heinüberwachungs-System, das HD-Video s aufnimmt, die Temperatur überwacht und einen Bewegungsalarm bietet, der Ihnen Aufnahmen und sogar Live-Videos auf Ihr Smartphone schickt, jederzeit und überall hin. Mit Preisen ab 119,99 Euro für eine Kamera und ohne weitere Gebühren oder Abonnements können sofort bei Gefahren, Einbruch oder Schäden einen Hinweis auf Ihr iOS oder Android Smartphone bekommen. Sie können sogar sehen, was die Katze gerade treibt, während Sie mit Ihrer Familie unterwegs sind.

 

Hi-Tech Türschlösser

Schlüssellose Schließsysteme bieten erstaunliche Sicherheits-Funktionen: Sie zeigen, wer gerade klingelt und dienen als Gegensprechanlage, und zwar direkt über Ihr Smartphone. Viele dieser Systeme öffnen auch die Tür, wenn Sie eine bestimmte Rufnummer wählen oder eine Text per SMS oder E-Mail senden – sogar von irgendwo im Nirgendwo.

 

Sicherheits-Beleuchtung

Mit Hilfe automatischer Schalter können Sie den Eindruck erwecken, Sie seien zu Hause, auch wenn das gar nicht stimmt. Statten Sie einige Innen- und Außenlampen mit automatischen Schaltungen aus und achten Sie dabei besonders auf Zufahrten und Eingangsbereiche. Solche Schalter sind nicht teuer und einfach zu installieren. Aber überprüfen Sie immer noch mal, ob sie wirklich funktionieren, bevor Sie in den Urlaub fahren.

 

Informieren Sie vertrauenswürdige Freunde und Nachbarn

Informieren Sie Freunde und Nachbarn, wenn Sie für längere Zeit nicht zu Hause sind und bitten Sie, dass sie ein Auge auf Ihr Zuhause haben, bis Sie wiederkommen. Wenn Sie jemandem besonders vertrauen, lassen Sie ihm oder ihr einen Ersatzschlüssel da und auch die PIN Ihrer Alarmanlage, falls Sie eine besitzen, so dass jemand regelmäßig 

  • die Gardinen öffnet und schließt
  • das Licht an- und ausschaltet
  • das Auto ab und zu umparkt
  • den Garten und die Blumen im Haus gießt
  • Post und Zeitungen aus dem Briefkasten nimmt

 

Lassen Sie Social Media außen vor

Auch wenn es schwer fällt: Posten Sie keine Reisepläne oder Urlaubsfotos auf Social Media Plattformen, während Sie unterwegs sind und Ihr Zuhause leer steht. Stellen Sie sicher, dass auch Ihre Kinder wissen, dass sie die Füße still halten, bis sie wieder zuhause sind und erst dann die Urlaubs-Selfies posten.

 

Bestellen Sie Lieferdienste ab

Eventuell können Sie Lieferdienste wie die Gemüsekiste, die Tageszeitung oder Apotheken-Services für die Zeit Ihrer Abwesenheit abbestellen. Wenn Sie das vergessen, werden sich nämlich alle diese Lieferungen bald vor Ihrer Haustür stapeln und jedem Einbrecher signalisieren, dass sich hier ein Besuch lohnt.

 

Kontrollieren Sie Versicherungen und Bank-Dienste

Stellen Sie sicher, dass Ihre Versicherungen für Hausrat, Gesundheit und Auto bezahlt sind. Teilen Sie Ihrer Bank und Ihrem Kreditkarten-Anbieter mit, dass Sie verreist sind, so dass diese gezielt auf ungewöhnliche Buchungen achten können.

 

Informieren Sie Ihren Wachdienst

Wenn Sie einen professionellen (und teueren) Wachdienst mit der Kontrolle Ihres Zuhauses beauftragt haben, stellen Sie sicher, dass diese wissen, wer aktuell Zugrang zu Ihrem Zuhause hat, um Fehlalarme schneller erkennen zu können. Haben Sie Ihr Alarmsystem kontrolliert? Informieren Sie auch die lokalen Behörden, falls Ihr Alarmsystem dort registriert oder aufgeschaltet ist.

Während machanische Barrieren und klassische Alarmanlagen wichtig sind, kann ein HD Video-Überwachungssystem wie Blink einen wesentlichen Vorteil für die Sicherheit Ihres Zuhauses bieten, während Sie unterwegs sind, denn Sie können immer sehen, was gerade passiert. Erfahrne Sie  mehr!

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit allen Themen rund um Blink und folgen Sie uns auf Twitter und Facebook. Verpassen Sie keine Updates zu neuen Technologien und Services. 

0 comments

Leave a comment