Home / German Blog / Ist Diebstahl durch Angestellte ein großes Problem?
Ist Diebstahl durch Angestellte ein großes Problem?

Ist Diebstahl durch Angestellte ein großes Problem?

Angestellte sind sehr erfinderisch, wenn sie Ihr Unternehmen um Geld bringen wollen. Die Spanne reicht von Unterschlagung, Rechnungs- und Abrechnungsbetrug über falsche Rückzahlungen bis zum Verrat von Geschäftsgeheimnissen.

Wussten Sie, dass Betrug durch Mitarbeiter deutsche Unternehmen jährlich rund 3 Milliarden Euro kostet? Noch höher liegen die Werte bei einfachem Diebstahl durch Mitarbeiter, also wenn Geld aus der Kasse oder Ware aus dem Regal genommen wird. Der Schaden durch Diebstähle von Mitarbeitern beziffern sich pro Jahr auf gut 3,5 Milliarden Euro, schätzen die Wirtschaftsprüfer von KPMG – allerdings betrachten sie nur Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern. Der tatsächliche Schaden dürfte daher deutlich höher liegen.

Im Kern gibt es zwei Arten von Diebstahl am Arbeitsplatz: Den von materiellen Werten wie Geld, Werkzeuge, Güter, Kleidung etc. und den immaterieller Werte wie geistiges Eigentum, Geschäftszahlen und ähnlichem.

Mit Blick auf die schon genannten Schadens-Summen lohnt es sich durchaus, in die Sicherheit von Personal, Prozessen und Produkten zu investieren, damit sie sicher und geschützt sind und um die Wahrscheinlichkeit von Diebstahl durch Mitarbeiter für die Zukunft zu reduzieren.  

 

Diebstahl durch Mitarbeiter – was es so gibt

Diebstahl kann vom Entwenden eines Hefters bis zu sehr ernsten Straftaten reichen, und jede Tat hat ihre eigenen Folgen.

Ein Präperator mag vielleicht nur belanglose Summen, Vorräte oder Ausstattung einstecken, ein großer Diebstahl ist dagegen ein in jeder Beziehung wesentlich ernsthafteres Ereignis. Die Straftaten können entwendetes Eigentum für mehr als 1000 Euro umfassen oder Einbrüche, bei denen Täter wichtige Ausstattung entwenden.

Letztlich sind aber alle Fälle von Diebstahl durch Mitarbeiter ernstzunehmende Verbrechen. Die Folgen reichen von fristloser Kündigung über Strafzahlungen und Sozialdienst bis zu Inhaftierung.

 

Eine Lösung: Das Blink-Sicherheitssystem

Videoüberwachung ist ein effektives Mittel, Diebstähle durch Mitarbeiter zu verhindern. Wenn Mitarbeiter wissen, dass im UnternehmenIf Videoaufnahmen möglich sind, sind sie weit weniger versucht, etwas zu entwenden.

Mit regulären Überwachungssystemen sind allerdings einige Hürden zu nehmen. Zuerst installieren professionelle Sicherheitsdienstleister das *berwachungssystem und verbinden es mit dem Stromnetz und Netzwerk des Unternehmens.

Sind die Kameras angebracht, lassen Sie sich nicht ohne weiteres versetzen – was eine sehr genaue und zeitintensive Vorplanung voraussetzt. Dazu sind sie teuer und hässlich! Ein vollständiges Überwachungssystem mit Video Kameras, Monitoren und Aufnahmegeräten kann leicht mehrere tausend Euro kosten.

Blink löst viele dieser Probleme, denn Blink ist kabellos, preisgünstig und diskret. Wenn Sie ein Blink-System kaufen, haben Sie die Flexibilität, die Kameras anzubringen und die Standorte zu wechseln – wann immer Sie möchten und wohin Sie möchten.

Sie können zahlreiche Kameras kaufen, ohne Ihr Budget zu sprengen. Da die Blink-Kameras in weiß und schwarz erhältlich sind und es eine Reihe von farblichen Abdeckungen gibt, können Sie die Kameras überall anbringen – und gleichzeitig optisch verschwinden lassen. Angestellte, Klienten und Kunden werden sie gleichermaßen nicht bemerken.

 

Persönlichkeitsrechte beachten

Wichtig ist allerdings immer, die Persönlichkeitsrechte Ihrer Mitarbeiter zu beachten. Zum Beispiel dürfen Sie nicht an allen Stellen filmen, zum Beispiel in Umkleidekabinen oder Sanitärräumen. Ist Ihr Unternehmen so groß, dass es einen Betriebsrat hat, ist dieser schon bei der Planung eines Videosystems hinzuzuziehen. Grundsätzlich müssen Sie Ihre Mitarbeiter über die Inbetriebnahme eines Videosystems und seinen Zweck informieren. 

 

Schützen Sie Mitarbeiter mit Ihrem Video-System

Das Sicherheits-System von Blink schützt nicht nur Ihr Eigentum, es schützt auch Ihre Mitarbeiter. Wenn Mitarbeiter wissen, dass im Gebäude Kameras angebracht sind, ist es weniger wahrscheinlich, dass sie einander bestehlen. Es stellt sich ein neues Gefühl von Schutz und Gemütsfrieden ein, auch mit Blick auf Diebstahl von außen.

Blink bietet Ihnen eine breite Palette von Video-Optionen für den Schutz Ihres Geschäfts an. Wir haben auch Tipps parat, wo Sie in welchem Umfeld Ihre Kameras strategisch platzieren sollten. Sie können die Taten Ihrer Mitarbeiter in Ihrem Geschäft oder Büro direkt auf Ihrem Smartphone oder Tablet sehen und die Dateien aus Ihrem Cloudspeicher auf einen lokalen Rechner schicken.

Machen Sie mit Blink Ihr Unternehmen noch heute sichere. Los geht es mit nur 169,00 Euro, mit einer kostenlosen Cloudlösung ganz ohne Vertragsbindung, aber mit einem Standort in Deutschland!

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit allen Themen rund um Blink und folgen Sie uns auf Twitter und Facebook. Verpassen Sie keine Updates zu neuen Technologien und Services. 

 

0 comments

Leave a comment