Home / German Blog / Die Blink-App hat jetzt Aktivitätszonen
Die Blink-App hat jetzt Aktivitätszonen

Die Blink-App hat jetzt Aktivitätszonen

Kennen Sie schon die neuen Aktivitätszonen der Blink App "Blink Home Monitor"?

Mit dem jüngsten Update sind sie mit hinzu gekommen. Sie ermöglichen es, für jede Kamera individuell Bereiche festzulegen, in denen die Bewegungserkennung nicht reagiert. Wozu das gut ist?

Sie können mit den Aktivitätszonen beispielsweise ein Nachbargrundstück oder einen öffentlichen Weg aus der Bewegungs-Erkennung nehmen – so wie oben auf dem Bild zu sehen. 

Aktivieren können Sie die Aktivitätszonen, indem Sie auf das Einstellungs-Symbol der jeweiligen Kamera tippen und bis zum Bereich "Bewegungssensor" scrollen. Dort finden Sie das neue Feld "Aktivitätszonen". 

Tippen Sie auf das Feld, öffnet sich ein Kamerabild mit einem darüber gelegten Raster aus 5 mal 5 Feldern. Sie können beliebige Felder antippen, die sich dann grau färben (und bei erneutem Antippen wieder klar werden). 

Haben Sie alle gewünschten Felder ausgegraut, tippen Sie oben links auf "Fertig". Danach sind alle grau überlagerten Bereiche von der Bewegungserkennung ausgenommen. 

Die Aktivitätszonen funktionieren mit allen neueren Android- und Apple-Smartphones und -Tablets. Um sie zu bekommen, genügt es, die Blink-App zu aktualisieren. Das Update ist natürlich kostenlos.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit :-)!

0 comments

Leave a comment